Lebensstationen

Eine wichtige Aufgabe der Kirche ist es, Menschen an besonderen Wendepunkten in ihrem Leben zu begleiten. Dies können schöne Situationen sein aber auch traurige Anlässe. Beispiele hierfür wären: die Taufe, der Schulanfang, die Konfirmation, die Trauung, ein Jubiläum und auch der Abschied.

Ein neuer Anfang ist eine zauberhafte Sache, und kann auch sehr mühsam sein – je nachdem.
Dort, wo solche Neuanfänge Menschen in großer Zahl betreffen, haben sich Rituale gebildet, damit der Start gelingt und der Abschied überwunden werden kann. Beides möge gesegnet sein.

Nicht für alle Wendepunkte im Leben sind den Betroffenen hilfreiche Umgangsformen bekannt. Oft aber bietet die Kirche aus ihrem Erfahrungsschatz den Ratsuchenden ihre Hilfe an, in würdigem Rahmen zu feiern. Sprechen Sie uns gern an!